Update 07.10.2016 – Die Webseite aengste-ueberwinden.de wurde (scheinbar durch den Betreiber selbst) gesperrt. Damit sind auch die Fake Testimonials verschwunden.

Anzeige

Update 07.10.2016 – Ich wurde gestern abend noch von Herrn Laue angeschrieben und darauf hingewiesen, dass es sich nicht um sein Projekt handelt. D.h. hier wird laut Markus Laue seine Identität, bzw. auch die seiner Firma unautorisiert gebraucht und damit missbraucht.

Ich habe nun die denic angeschrieben und gefragt, welche Beschwerdemöglichkeiten es für einen solchen Fall bei der denic gibt. Sobald ich eine Antwort habe, werde ich die hier veröffentlichen. Besonders problematisch ist der Fall dann ja potentiell dadurch, dass Markus Laue laut archive.org schon mindestens seit Mai 2015 im Impressum auftaucht.


Update 06.10.2016 – In einem Kommentar auf Facebook bestreitet Markus Laue, dass er Inhaber der Seite ist und verweist auf den Domaininhaber, er habe lediglich das Videomaterial zur Verfügung gestellt. Eine spannende Geschichte, aber bei der denic sollte bei einer solchen Verfehlung des Domaininhabers relativ schnell eine Sperrung oder Ähnliches zu beantragen sein.


Manchmal wünsche ich mir, dass ich keinen einzigen Artikel mehr über Fake-Testimonials schreiben muss. Und jedes Mal weiß ich, dass es doch wieder einen geben wird.

Besonders enttäuscht bin ich aber von den Anbietern, bzw. Betreibern, über die ich schon mal berichtet habe und die dann nur unvollständig, zögerlich die Fakes löschen. Ebenso enttäuscht bin ich über die Anbieter, die dann nicht nochmal (bzw. nicht genug), genau nachdenken  ob sie nicht auf anderen Seiten noch andere Fakes haben und diese dann auch löschen, bzw. überarbeiten.

Anzeige

Aber kommen wir zum Fall von aengste-ueberwinden.de, die laut Impressum der Marolin Domainverwaltungs GbR betrieben wird, bzw. von Markus Laue, der beide Firmen oder die Firma vertritt. Ich hatte vor ein paar Monaten bereits über Erfahrungen mit strandschenkel.de geschrieben, wo ein gefaktes Testimonial zum Einsatz kam und als Referenz ein Logo eines Magazins widerrechtlich verwendet wurde, da es sowohl keinen Bericht über strandschenkel.de gab, als auch die Verwendung des Logos (ist ja logo, wenn es keinen Bericht gab) nicht lizensiert wurde.

Auch auf der Seite aengste-ueberwinden.de kamen und kommen 9 Fake Testimonials zum Einsatz. Die Texte der Kundenerfahrungen (die ggf. sogar echt sind, das will ich gar nicht anzweifeln) werden mit Stockphotographien bebildert, die nicht die Kunden zeigen. Gerne kann sich jeder eine Fake-Bingo Karte für den privaten Gebrauch bei Fotolia ausdrucken, wo man die eingesetzten Bilder käuflich erwerben kann.

aengste_ueberwinden_de_erfahrungen

Screenshot Startseite aengste-ueberwinden.de am 06.10.2016

Ich kann es ja verstehen, dass Kunden bei einem so sensiblen Thema wahrscheinlich selten ihr Bild zur Verfügung stellen würden oder ihren echten Namen zur Veröffentlichung frei geben wollen. Aber es gibt sie, auch im Gesundheitsbereich, mit Sicherheit. Dann, wenn sie aktiv und öffentlich mit ihren gesundheitlichen Problemen umgehen und darüber reden. Die sich bei einem Anbieter auch nochmal real treffen und die während des Treffens dann bei einem Photoshooting alle den Daumen nach oben zeigen. Ich glaube, bei einem hervorragenden Produkt würde es Kunden geben, die das auch mitmachen würden. Wenn man aber keine Kunden hat, die so offen ihre (ehemals) gesundheitlichen Probleme kommunizieren, dann sollte man m.E. auch nicht Kunden in die Irre führen, indem man echte Namen in voller Länge und Bilder zu den Kundenerfahrungen hinzufügt. Denn dann sind sie nicht nur m.E. nach Fakes (zur rechtlichen Einschätzung siehe Gründerszene.de).

Von mir gibt es deshalb 9 mal einen Daumen nach unten und kein Hallelujah.

Anzeige

4 Responses

    • Daniel

      Hi Sven,
      danke für den Hinweis. Kennst Du den Betreiber? Die Email Adresse im Impressum funktioniert jedenfalls nicht.
      Beste Grüße
      Daniel

      Antworten
      • Sven

        Hi Daniel,

        nein, bin ich durch Zufall über Facebook-Ads drauf gestoßen. Wer weiß ob es den Dimitri Hoffmann überhaupt gibt. Bei DS Marketing (dsmarketing.de/) wie im Impressum angegeben, scheint er auf jeden Fall nicht zu arbeiten. WHOIS ist die .de leider auch nur auf DS Marketing eingetragen.

        Ziemlich weit aus dem Fenster gelegt mit einer .de Domain.

        Grüße
        Sven

      • Daniel

        Hi Sven,

        im Impressum steht ja nur etwas von „DS Marketing“, keine URL. Der Ort passt ja auch nicht. In der Zwischenzeit hat mir Herr Hoffmann geantwortet. Update folgt.

        Liebe Grüße
        Daniel

Leave a Reply

Your email address will not be published.