Update 10.12.2015: Wir wurden heute von einer Leserin darauf aufmerksam gemacht, dass man beim Easy Body System scheinbar nochmal auf dubiose Nutzererfahrungen setzt. Auf der Seite http://easy-body-test.de/sale1.php, die von Easy Body System betrieben wird, werden angebliche Kundenstimmen aufgeführt, oberhalb dieser Kundenstimmen werden Bilder gezeigt, die 1. Stockfotos sind, also keine Kunden zeigen und 2. bei denen teilweise die Bilder auch gar nicht zu den Kundenstimmen passen, weil bei der Erfahrung des Mannes ein Frauenfoto angezeigt wird und der Erfahrung der Frau ein Männerfoto.

Oben auf der Seite wird eine Nutzererfahrung von einer Sonja aus Hamburg angezeigt, oberhalb ihres Empfehlungstextes 2 Bilder von einer Frau, scheinbar „vorher-nachher“ Fotos.  Hier handelt es sich aber um ein Stockfoto, wie man hier bei der Stockfotoseite rtf.com sieht.

Wenn man fast ans Seitenende scrollt, sieht man die anderen beiden dubiosen Testimonials, bei denen sogar noch das Wasserzeichen von Fotolia, einem Stockfotoanbieter, enthalten ist.

Eays_Body_Test

Kundenerfahrung mit Stockfoto (der Nachname wurde von uns unkenntlich gemacht)


 

 

Update 24.11.2015: Die Fotos, die neben den Kundenerfahrungen platziert waren, wurden jetzt gelöscht.


 

Per Facebook Post habe ich am Abend des 22.11.2015 Marcel Knopf und Kris Stelljes, Geschäftsführer der KM Performance GmbH in Berlin, die die Website easy-body-system.de betreibt, gefragt, warum sie denn auf ihrer Webseite zur Bewerbung ihrer Community Fake Testimonials benutzen.

Easy_Body_System_Fake1

Auf mehreren Seiten wurde recht weit unten die Community mit Fotos angeblicher Mitglieder angepriesesen:

„Mitglieder der Easy Body Community“. Einige von den Bildern waren nachweislich Stockfotos, siehe z.B. hier und hier (die beiden ersten Bilder auf dem Bild).

Zudem habe ich bemängelt, dass an einer anderen Stelle auf derselben Seite Testimonials angezeigt wurden, deren Datum inkorrekt war. Es wurde der Eindruck hervorgerufen, dass diese Testimonials erst vor wenigen Minuten abgegeben wurden. Der Clou dabei: das Datum wurde dynamisch angezeigt, die Angabe vor „X Minuten“ war jedoch statisch. Heißt: um 20:36 Uhr am 22.11.2015 wurde eines der Kundentestimonials scheinbar 4 Minuten vorher abgegeben: „22.11.2015 – vor 4 Minuten“. Einige Stunden später, um 1:37 Uhr am 23.11.2015, wurde jedoch immer noch der Eindruck erweckt, als ob der Kommentar vor 4 Minuten abgegeben wurde. „23.11.2015 – vor 4 Minuten.“ Gleiches passierte auch bei den anderen angezeigten Kundenstimmen.

Easy_Body_System_2

Easy_Body_System_4

Einer der Geschäftsführer hat sich dann auch per Facebook Nachricht gemeldet (einen Facebook Kommentar hat er in der Zwischenzeit wieder gelöscht), und hat sich zu meinem Facebook-Beitrag geäußert: „die Fotos auf der Startseite wären aus Datenschutzgründen nicht die echten Fotos seiner Kunden“. Die Datumsangaben wären fehlerhaft und würden geändert. Zudem wurde ich auch gebeten, meinen Facebook Post zu entfernen, weil er nicht den Tatsachen entspräche. Auf Rückfrage, was genau nicht den Tatsachen entspräche, habe ich leider keine Antwort mehr bekommen.

Aber die monierten 2 Punkte (Fake Fotos von angeblichen Communitymitglieder und Fake Datumsangaben) wurden in der Tat gleich heute entfernt (Fotos), bzw. geändert (Datum- und Zeitangaben). Sowohl auf der Startseite, als auch auf dieser Seite, die ich im Nachgang noch erwähnt habe.

So weit so gut. Das ist per se schon mal zu begrüßen, es wurde immerhin reagiert. Meines Erachtens nach hätte dieser Post allerdings Anstoß sein sollen, noch einmal zu schauen, ob man bei den Kundentestimonials alles richtig gemacht hat. Hat man aber bei der KM Performance allerdings scheinbar nicht oder nicht gründlich genug. Denn die angezeigten Text-Testimonials (siehe Bilder oben) sind ebenfalls nicht echt, zumindest die Bilder neben den Texten.

Das Bild des untersten Testimonials findet ihr z.B. hier: http://amorytaroteconomico.com/11-2/tarotistas/ – siehe „Lola extension 7“

Das Bild des mittleren Testimonials findet ihr auf Shutterstock: http://www.shutterstock.com/pic-204818536/stock-photo-portrait-of-a-senior-business-man-in-casual-clothes.html

Das Bild des obersten Testimonials finden wir auf einer nicht ganz so jugendfreien Kontaktplattform (deshalb kein Link), siehe Bild unten, dritter Eintrag auf diesem Bild:

Testimonial4

 

Im besten Fall ist das unprofessionell. Unseriös wirkt es auf jeden Fall auf mich. Der Durchschnittskunde hingegen kann sowas schon mal glauben. Echte Kundentestimonials bestehen aus einem echten Namen (im Zweifel mit Abkürzung des Nachnamen), einem echten Bild und einem vom Kunden geschriebenen Text. Sollte ein Element nicht verfügbar sein, weil z.B. der Kunde nicht möchte, dass man das Bild veröffentlicht, dann darf man auch kein anderes Bild daneben veröffentlichen. Das könnte Kunden in die Irre führen.

Die Macher von „Easy-body-system.de“ schreiben auf ihrer Webseite, dass sie bei 4734 Mitgliedern gesamt 4700 zufriedene Mitglieder haben. Ich frage mich an dieser Stelle: wäre es bei sovielen Kunden  mit positiven Easy Body System Erfahrungen nicht möglich,  von 3 Mitgliedern ein Testimonial zu bekommen, mit der Erlaubnis auch den echten Namen und ein echtes, aktuelles Foto zu veröffentlichen?

6 Responses

  1. Kunstbrot

    Das Bild oben „EINFACH KLASSE“, vorher, nachher.
    Nach nur unglaublichen 5 1/2 Wochen wurden 4,5 Kilo abgenommen, wow
    Und nach ca. 5 Wochen schafft der Fotograf es sogar dass das T-Shirt genau so sitzt wie vor ca. 5 Wochen, RESPEKT!
    Achja, das selbe gilt natürlich für die Schatten, die T-Shirt und Haut-Falten, sowie die komplette Halterung der Person. Man kann selbstverständlich nicht erkenn dass das rechte Bild ziemlich abgeschnitten rüber kommt :).

  2. Peter

    Sry, wer so ein Mist glaubt muss echt verzweifelt sein. Um abzunehmen muss man einfach das Thema „gesunde Ernährung“ verstehen.

    Hab einiges ausprobiert und bin am Ende mit Löw carb und etwas Sport am erfolgreichsten gewesen. Also Finger weg von so einem Kram!

    Hier eines meiner lieblings Rezepte dreambodyproject.de/low-carb-kaesekuchen

  3. Ingo Salewski

    Wer auf die reinfällt, hat es nicht besser verdient. Geradezu ekelhaft der Monolog von einem Pseudoprofi gesprochen, als wolle er einen Schnellsprechwettbewerb gewinnen, ohne jedes Einfühlungsvermögen. Der Text bei unzähligen Vorlagen aus der US-Marketingschule abgekupfert, könnte in einem anderen Kontext genauso von einem Finanzproduktaufschwatzer oder aus der Fernsehdauerwerbesendung von QVC stammen. Wenn das Produkt genauso schlecht ist wie die (Billig-)Werbung, passt ja alles zusammen. Übrigens: Die „Firma“ vermeidet die Bekanntgabe einer Telefonnummer, Kontakt mit dem Kunden ist offensichtlich unerwünscht. Warum wohl?

    • Yvonne Meyer

      Wie wahr wie wahr. Eigentlich schade das es solche „Firmen “ gibt, wo doch jeder selbst weiß warum er oder sie ÜbergewichtIG sind. Bin selbst in Fitness und ernährungsbranche tätig, es ist dennoch zu spüren dass die meisten Leute alles ganz schnell haben wollen wofür sie für das Gegenteil Jahre gebraucht haben. Einfach nur nachdenken! !! Und selbst realistisch denken -„nur weil man Lotto spielt gewinnt man noch lange nicht“!

Leave a Reply