Ich muss zugeben, dass ich eher zu den Gelegenheits-Honigkonsumenten gehöre. Am Morgen mag ich es lieber herzhaft, auch Marmelade kommt bei mir nicht auf´s Brot. Der Honig, den ich verbrauche, kommt meistens in den Minztee.

Anzeige

Aber obwohl ich kein „Hardcore-Honig-User“ bin, möchte ich Euch den Honig von berlinerhonig.de von der Berliner Bärengold GmbH ans Herz legen.

Berlinerhonig.de ist insbesondere bekannt geworden, weil sie sich auf die Fahnen geschrieben haben, Honig aus Berlin als lokales Produkt zu vermarkten und den Käufern klar zu zeigen, von welchen Imkern der jeweilige Honig stammt. (Hier gibt es mehr Infos über die Mission von berlinerhonig.de)

Ich hatte schon einmal Honig von Berliner Honig probiert, von Jean, dessen Bienenstöcke im Grunewald stehen. Jean´s Honig war sehr lecker.

Mich richtig begeistert hat jetzt letzte Woche ein anderer Honig. Der „Honig von Sommerblüten“ von Raphael aus der Lausitz (da gibt es leider noch keine Seite des Imkers, da die Webseite von Bärengold noch im Aufbau ist).

Berliner Bärengold 2

Anzeige

Raphael Lausitz Berliner Bärengold

Und wenn ich sage richtig begeistert, dann meine ich richtig richtig begeistert. Der Name Bärengold könnte  nicht besser gewählt sein. Als ich den Honig probiert habe, habe ich ihn pur gegessen und bin fast hinweggeschmolzen. Er hat ein sehr leckeres Aroma, ohne zu streng zu wirken und schmeckt wirklich nach Honig. Nach Honig, nach Sommer, nach Sommerblüten. Der Honig hat eine sehr feinschmelzige Textur, man fühlt sich fast wie Winnie the Pooh, der nur daran denkt, das ganze Honigglas auszuschlecken.

An der Stelle muss ich Raphael und seinen Bienen nur ein großes Dankeschön sagen für dieses phänomenale Geschmackserlebnis.

Den Honig bekommt ihr für 5,99€ bei Kaiser´s (nicht unbedingt direkt bei den anderen Honigsorten, in der Fürstenberg Str. steht er unerklärlicherweise beim Kaffee und der Kaffeesahne, wahrscheinlich war das der Vertreter des Industriehonigs), bei „Kochtail“ in der Invalidenstr. 150 oder direkt bei berlinerhonig.de auf der Webseite, dort im Dreierpack für 15,90€ + 5,95€ Versandkosten. 

Probiert ihn aus, er ist unheimlich lecker und eignet sich auch als tolles Geschenk zu Weihnachten.

Kaisers

Anzeige

One Response

  1. awid

    Früher hat man immer gesagt : „sammle nicht die Beeren vom Strassenrand“ – nun ob dieser Spruch nach dem Verbot von verbleitem Benzin etc noch gilt, ich weis es nicht. Fakt ist aber das Berlin so ziemlich aus Strassenrändern besteht, das – man wird es nicht glauben – selbst im Klärwerk Ruhleben neben den Klärbecken Bienen-Stöcke aufgestellt wurden (ob nun zu Bärengold gehörig weis ich nicht) usw – also Nasen können die Tierchen nicht haben…;-) . Ja und mancher Honig kommt ja auch aus Berlin-Brandenburg , denn Rapsfelder dürfte Berlin selber kaum noch haben.
    Ob aber nun reiner Berliner Honig wirklich so gut ist? Sollten die Bienchen nicht mit dem Pollen all diese Feinstäube – welche sich garantiert auch auf Blüten ablagern- mit in Stock und Honig tragen?
    Ich bringe mir da meinen Honig lieber aus dem Tessin mit oder lasse liefern, denn bei allem „aus der Region“ gerede, gibt es den Edelkastanienhonig oder gar Manukahonig nicht Made in Berlin.
    Wer sich mal näher mit Honig beschäftigt wird schnell merken das der mehr als nur süss ist und die Bienenweiden mit den interessantesten Aromen leider nicht in Berlin wachsen…

Leave a Reply