Updat 19.02.2018 – Einen Tag nach dem Artikel lag das Angebot immer noch bei 17 Euro, damit war also auch die Aussage im Video weiterhin irreführend. Aber auch das Video (und damit auch die irreführende Werbung) wurde in der Zwischenzeit von der Webseite entfernt.


Diese Woche bin ich bei Facebook auf eine Werbeanzeige von Eva-Marie Schmidt gestoßen (worden). Dort versprach Sie: „Nutze die Macht der kosmischen Lebensgesetze, um jedes Problem in die Lösung zu bringen.“ Da ich mehr darüber wissen wollte, wie man JEDES Problem lösen kann, habe ich auf die Anzeige geklickt, die zu ihrer Webseite evamarieschmidt.de, bzw. zu einer speziellen „Landingpage“ für die Anzeige unter evamarieschmidt.de/goldener-schluessel-lp/. Dort wurde mir allerdings wiederum gesagt, ich solle „die Macht der kosmischen Lebensgesetze nutzen, um jedes Problem in die Lösung zu bringen“. Dafür wollte Frau Eva-Marie Schmidt aber ersteinmal meine Email-Adresse haben, um mir ein „Audio“ zuzuschicken. Nachdem ich das gemacht hatte und meine Email bestätigt hatte, musste ich dann leider feststellen, dass Frau Eva-Marie Schmidt selber leider offenbar nicht die kosmische Macht genutzt hat, um ein Problem auf Ihrer Webseite „in die Lösung“ zu bringen.

Auf der „Dankeseite“, auf die ich geführt wurde, nachdem man den Bestätigungslink in der Registrierungs-E-Mail geklickt hat, dankte Frau Schmidt mir nicht nur dafür, dass ich mich bei ihr registriert habe, sie versuchte auch noch, mir einen „kleinen Meditations-Kurs“ zu verkaufen. Zu einem Sonderpreis, der angeblich nur in den nächsten 24 Stunden gelten sollte. 17 Euro statt 69 Euro. Eine Countdown-Uhr zeigte mir die ablaufenden 24 Stunden an.

Die Fake Countdown Uhr von Eva-Marie Schmidt

Gegen zeitlich begrenzte Sonderpreise ist überhaupt nichts zu sagen, wenn sie auch wirklich zeitlich begrenzt sind. Das scheinbar zeitlich begrenzte Sonderangebot, das Frau Schmidt anbot, war aber Fake, genauso wie die Countdown Uhr.

Man mag es auf geschäftliche Unerfahrenheit schieben, wenn Unternehmer nicht wissen, dass solche Werbetaktiken irreführend sind und damit gegen das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verstößt, es sollte aber grundsätzlich eigentlich jedem einleuchten, dass man Kunden nicht weismachen sollte, dass ein Sonderangebot zeitlich begrenzt ist, wenn es eigentlich gar nicht zeitlich begrenzt ist. Man sollte so nicht werben, weil es entweder unehrlich ist (wenn jemand es bewusst implementiert) oder unehrlich wirkt (wenn es versehentlich so implementiert wurde).

Screenshot evamarieschmidt.de – 15.02.2018 – 7:48 Uhr – angeblich gilt der Sonderpreis noch knapp 15 Stunden

Dass die Countdown-Uhr Fake ist, konnte man daran erkennen (auch ohne drittes Auge), dass man den Cookie der Seite löschte oder die Seite im Inkognito Fenster des Browser aufrief. Aber welcher normale Kunde macht das denn schon?

Screenshot evamarieschmidt.de – 15.02.2018 – 7:50 Uhr – nach Löschen der Cookies startet der Countdown erneut

Bitte um Stellungnahme und Reaktion

Ich habe Frau Eva-Marie Schmidt vorgestern um eine Stellungnahme dazu gebeten, ich habe allerdings keine Antwort bekommen. Sie hat aber zumindest teilweise reagiert, die Fake-Countdown Uhr ist verschwunden, im Text wird auch kein Sonderpreis mehr erwähnt. Dort heißt es lediglich „Hier kannst du dir deinen Meditations-Kurs für 17,- € buchen“.

Die Frage ist allerdings, ob diese Änderungen ausreicent. Denn noch immer behauptet Frau Schmidt im Video bei Minute 3:47:

„Um es Dir so leicht wie möglich zu machen, habe ich ein tolles Angebot für Dich. Für die nächsten 24 Stunden kannst Du mit meinem Programm, das sonst 69€ kostet, für 17€ kennenlernen.“

Sollte das Angebot also morgen immer noch 17€ kosten, wäre auch die Aussage im Video weiterhin falsch. Ich bin gespannt.

Fazit zu evamarieschmidt.de

Auch wenn Dienstleister oder Mitarbeiter das Marketing und die Webseitengestaltung übernehmen, sollte man sich als Betreiber, gerade wenn es sich um einen kleinen und überschaubaren Webauftritt handelt, diesen auch selbst  ausprobieren, um zu schauen, wie da geworben wird. Gerade dann, wenn man mit seinem eigenen Namen auftritt. Dass User nicht durch Fake-Countdownuhren und angebliche befristete Sonderpreise getäuscht werden wollen, sondern EHRLICH behandelt werden wollen, sollte einem nicht nur das UWG verraten können, sondern natürlich auch das höhere Selbst. Frau Eva-Marie Schmidt sagt ja selber:

„Das Ziel des inneren Friedens erreichen wir über das Bewusstwerden unserer menschlichen Werte und natürlich auch über die Entwicklung und das Praktizieren von Toleranz, Ehrlichkeit, Mitgefühl und der Essenz daraus, der Liebe.“

Eines zeigt dieser Fall deutlich: nicht immer ist die kosmische Macht vonnöten, um ein „Problem in die Lösung zu bringen“. Zumindest bei Fake-Countdown Uhren hilft scheinbar auch eine ganz irdische E-Mail mit kritischen Fragen.

About The Author

toptestsieger.de ist eine verlagsunabhängige Verbraucherseite.

Leave a Reply