Update 03.11.2015 14:50 Uhr: Dieses Mal hat Lesara recht schnell reagiert: Die Testimonials werden nicht mehr im Shop angezeigt.

Anzeige

 

Gestern wurde ein Artikel von toptestsieger.de über Lesara in einem Spiegel Online in einem Artikel zu lesara verlinkt. Dort wurde auch einer unser Kritikpunkte an lesara.de aus dem letzten Jahr aufgegriffen.

Roman Kirsch war scheinbar nicht besonders glücklich über den Artikel und hat in seinem Blog beschrieben, was seiner Meinung nach richtig und falsch an der Darstellung sei.

Unter anderem wurden im Spiegel Online Artikel auch über die falschen Kundentestimonials berichtet:

„Nicht nur diese sogenannten Streichpreise sind umstritten. Blogger beklagen etwa, Lesara suggeriere bei Billigartikeln, es handele sich um teure Markenware oder fälsche Kundenbewertungen. Kirsch beteuert gegenüber SPIEGEL ONLINE, alle Kundenbewertungen seien echt – es hätten lediglich Mitarbeiter gekaufte Porträtbilder fälschlicherweise mit echten Kommentaren kombiniert: „Solche Fehler passieren, wenn man sehr schnell wächst.“

An dieser Stelle möchten wir ergänzend Roman Kirsch noch auf einen kleinen Fehler bei den Kundentestimonials hinweisen. Die beiden Kundentestimonials befinden sich, wie die bereits zuvor gefälschten irrtümlich entstandenen, im ersten Bestellschritt „nach dem Warenkorb„, rechts unten auf der Seite.

Anzeige

Dort befinden sich abwechselnd (Seite noch einmal oder mehrmals neu laden, dann seht ihr das zweite Kundentestimonial) abwechselnd das Testimonial eines Mannes und einer Frau. Und zwar schon eine ganze Weile.

Der Mann, mit angeblichem Namen Peter, ist scheinbar 29 und wird wie folgt zitiert:

„Ich wurde bei Lesara bisher noch nicht enttäuscht. Coole und gleichzeitig günstige Produkte für den Alltag und immer was zu entdecken. So muss das sein.“  (Direktlink zum Bild)

Die Frau, mit angeblichem Namen Saskia, 27, sagt:

„Online Shopping ist sowieso schon hundertmal besser als irgendwo an der Kasse zu stehen. Und bei Lesara findet man auch gleich alles, was man braucht. Klamotten, Schmuck, Technik und alles für Zuhause. Für mich ist das einfach perfekt.“ (Direktlink zum Bild)

Aha. Begeisterte Kunden also. Nachdem die alten Kundentestimonials fälschlicherweise mit natürlich echten Kundenzitaten kombiniert wurden, wurden danach scheinbar wiederum echte Kundenzitate fälschlicherweise mit

Anzeige

Fotos von Mitarbeitern von Lesara wieder“verwechselt“. 

Peter und Saskia sind nicht Peter und Saskia und auch keine normalen Kunden, sondern Mitarbeiter von Lesara. Ich werde jetzt keine Namen nennen.

Ich hatte schon mehrmals versucht, die beiden Bilder als Stockfoto zu identifizieren, das ist mir nur leider nicht gelungen. Jetzt weiß ich auch warum: weil es Mitarbeiterfotos sind. Ich bin nur auf Zufall darauf gestoßen, weil die Mitarbeiterin auch auf einem Facebook Post von Lesara zu sehen war. Nach ein bisschen Recherche konnte ich auch das zweite Bild als Bild eines Mitarbeiters identifizieren. Beide Mitarbeiter müssten Roman Kirsch auch bekannt sein, sind Sie doch auf einem Teamfoto von Lesara nicht mehr als 2 Meter von ihm entfernt.

Sieht so wirklich ein supergutes Kundenerlebnis aus, das Roman Kirsch laut Spiegel Online Artikel gerne hätte?

„Für uns ist ein supergutes Kundenerlebnis das Essenzielle.“

Meiner Meinung nach nicht. Aber vielleicht wird das ja irgendwann nochmal was. Ein kleiner Schritt wird ja gleich schon gemacht werden, wenn die hier verlinkten Kundentestimonials aus dem Shop rausgenommen werden. (Deshalb werden früher oder später auch die Links dahin nicht mehr funktionieren.)

3 Responses

  1. Patricia Brütsch

    Ich habe in Dezember 2016 ein paar Schuhe bestellt und wegen der Qualität sofort zurückgeschickt, zum Glück habe ich die Quittung von der Post behalten.
    Trotzdem bekomme ich ständig Mahnungen von der Firma BillPay.
    Bezahlt habe ich nichts. Heute rief mich die Rechtsabteilung von BillPay, weil sie die Betreibung einleiten will. Ich schickte wieder alle Belege von der Post und die Firma mit den Kassensturz und der Beobachter bedroht. Ich warte immer noch auf die Antwort.
    Also ich habe die Nase voll von Lesara.. bitte lasst die Finger davon! So eine *“$%*Firma

  2. Thomas

    Sehr merkwürdig finde ich für so einen angeblich schnell wachsenden und trendigen Onlineshop auch, dass bei über 270.000 Likes, die Lesaras Facebook-Seite hat, i.d.R. nur eine ganz niedrige zweistellige Anzahl die Posts liked und so gut wie nie jemand kommentiert.

    Wäre auch mal eine Recherche wert ;)

Leave a Reply