Kreditech ist für viele eines DER Vorzeigestartups aus Deutschland. Nach einer Finanzierungsrunde von 40 Millionen Dollar in 2014 folgte jetzt gerade im Januar 2015 der nächste große Paukenschlag: Eine 200 Millionen US-Dollar Wachstumsfinanzierung des US-Investors „Victory Park Capital“.

Anzeige

In Hamburg haben bei Sebastian Diemer (dem Geschäftsführer von Kreditech) und seinen Mitarbeitern mit Sicherheit die Sektkorken geknallt, kann man doch nun weiter die Welt erobern. Die Welt mit einem Geschäftsmodell erobern, das hochprofitabel ist und in Deutschland aus gutem Grund verboten: dem Zinswucher.

Kreditech gibt sich zwar immer gerne ganz cool als „Big Data“ Unternehmen mit raffinierten Scoring-Faktoren, aber seit Tag 1 geht Kreditech vor allem dem schmutzigen Geschäft eines Kredithaies nach. Kurzzeitkredite werden zu extrem hohen Zinsen vergeben.

Wenn wir jetzt „extrem hohe Zinsen“ schreiben, dann denkt Ihr wahrscheinlich an hohe deutsche Dispo- oder Überziehungszinsen von 17 oder 18% effektivem Jahreszins. Das ist aber leider falsch, im Gegensatz zu Kreditech sind das nur „Peanuts“. Bei Kreditech und seinen Plattformen Kredito24, Zaimo, oder K24 spielen die Zinsen in einer anderen Liga. In einer ganz ganz anderen Liga.

Der effektive Jahreszins liegt bei Kreditechs Plattformen teilweise bei über 6000%. Ja, das ist kein Tippfehler. In Worten: sechstausend Prozent.  

Das wäre also so, als ob Euch jemand 100€ leihen würde und nach einem Jahr müsstet Ihr über 6100€ zurückzahlen.

Anzeige

Kreditech betreibt nach unserem Kenntnisstand derzeit in 9 Ländern Plattformen für Kurzzeitkredite: Polen, Spanien, Tschechische Republik, Russland, Mexiko, Australien, Peru, Dominikanische Republik und Kasachstan:

  1. kredito24.pl in Polen – der effektive Jahreszins startet dort z.B. für einen 30-tägigen Kredit über 502 Sloty bei 3305% (eigene Angabe von Kredito24)D.h. nach 30 Tagen muss der Kreditnehmer 502 Sloty und 150 Sloty Gebühren und oder Zinsen zurückzahlen (je nachdem wie man die Gebühren oder Zinsen nennen will oder muss)
  2. kredito24.es in Spanien – hier liegt der effektive Jahreszins z.B. für einen 30-tägigen Kredit über 500€ bei 3752,37% (eigene Angabe von Kredito24) – der Kunde muss also bei 500 Euro Kredit am Ende der Kreditlaufzeit 175€ Zinsen und oder Gebühren bezahlen. Insgesamt also 675€.
  3. kredito24.cz in Tschechien – hier werden bei einem 30-tägigem Kredit über 5003 Kronen 1500 Kronen Gebühren und oder Zinsen fällig.
  4. zaimo.ru in Russland – 2256 Rubel Gebühren und oder Zinsen bei einem 30-tägigem Kredit über 5003 Rubel
  5. kredito24.mx in Mexiko – hier liegt der effektive Jahreszins (eigene Angabe von Kredito24) bei 3904% für einen 30-tägigen Kredit über 1000 Peso. Der Kunde muss also bei 1000 Peso Kredit 417 Peso Gebühren und oder Zinsen bezahlen. Noch „ein bisschen“ höher liegt der effektive Jahreszins, wenn der Kunde die 1000 Peso nur 7 Tage ausleihen will. Dann sind 97 Peso Gebühren  und oder Zinsen fällig, was einem effektivem Jahreszinssatz von 6231% entspricht.
  6. k24.com.au in Australien – bei einem 30-tägigem Kredit über 500 australische Dollar sind hier 116 Dollar Gebühren und oder Zinsen zu bezahlen
  7. k24.pe in Peru – 176 Nuevo Sol Gebühren und oder Zinsen bei einem Kreditbetrag von 500 Nuevo Sol für 30 Tage
  8. k24.do in der Dominikanischen Republik – 1500 Dominikanische Peso bei einem Kreditbetrag von 5000 Dominikanischen Peso für 30 Tage
  9. zaimo.kz in Kasachstan – 2279 Tenge Gebühren und oder Zinsen bei einem Kreditbetrag von 5066 Tenge für den Zeitraum von 30 Tagen.

Nachdem Diemer mit kredito.de 2012 in Deutschland ziemlich schnell eine Bauchlandung hingelegt hat, weil das Geschäftsmodell des Wucherzinses in Deutschland illegal ist, hat man also ziemlich schnell in Länder expandiert, deren Verbraucherschutzgesetzgebung noch zu wünschen übrig lässt.

Dass das in diesen Ländern legal ist, macht Kreditech in unseren Augen nicht besser. Für uns ist es eines der traurigsten Kapitel in der Geschichte deutscher Startups.

 

 

 

 

Anzeige

2 Responses

    • Daniel

      Hi Jenny, nein, da gibt es keinen Fehler. Um den effektiven Jahreszins zu berechnen musst du auch den Zinseszins mit einrechnen.

      Antworten

Leave a Reply

Your email address will not be published.