In der letzten Woche bin ich durch einen Leser auf nu3.de aufmerksam gemacht worden. Nu3.de wird von der Nu3 GmbH aus Berlin betrieben, Geschäftsführer der Firma sind Dr. Robert Sünderhauf und Kassian Ortner.

Anzeige

Nu3.de verkauft Nahrungsergänzungsmittel und bezeichnet sich auf seiner Facebook Seite als

„Deutschlands führender Anbieter für smarte Ernährung.“

Smart sind die Gründer auf jeden Fall, für Nu3.de konnten sie in der Vergangenheit prominente Investoren von ihrem Konzept überzeugen, wie z.B. Klaus Hommels oder Carsten Maschmeyer, die über ihre Investgesellschaften laut der Gründerszene.de Datenbank in die nu3 GmbH investiert sind (Stand 11.01.2016). Im April wurde eine weitere Finanzierung von Davidson Technology Growth Debt bekannt.

Nu3 bietet aber nicht nur smarte, sondern auch ehrliche Ernährung an:

„Gesunde Ernährung soll natürlich, einfach und ehrlich sein – aber auch schmecken!“

Anzeige

Aufmerksam gemacht wurde ich aber nicht auf die smarte und ehrliche Ernährung, sondern auf die nicht ganz so smarte und auf mich nicht ganz so ehrlich wirkende Bewerbung von Produkten als angebliche Testsieger.

nu3.de kürt Nu3 Produkte als Testsieger

Ja, diese Überschrift ist richtig. Der Onlineshop Nu3.de, der von der Nu3 GmbH betrieben, kürt Produkte, die er unter der Eigenmarke „Nu3“ verkauft, selber zum Testsieger.

Hier  zeichnet man z.B. den BCAA Testsieger aus, das „nu3 BCAA Pulver“. Kein Einzelfall für eine „Selbstbewertung“

In diesem L3-Arginin „Test“ wird „nu3 Arginine Pure Berlin Power“ als das „beste L-Arginin“ bezeichnet. Ein „Testsieger“ Siegel gibt es hier allerdings nicht.

Beim „Creatin Test“ (hier) zeigt man sich ebenfalls moderat. Dort wird das „nu3 Creatine Powder“ als „im Gesamtbild bestes Creatin“ bezeichnet, ein Konkurrenzprodukt schafft es aber zumindest zum Status „bestes Creatin für die meisten Einsatzzwecke:

„Im Ergebnis finden wir das Creatin Monohydrat für die meisten Einsatzzweck am besten geeignet, weil es von vielen Herstellern in einer fast 100%igen Reinheit vorliegt, hoch bioverfügbar ist und letztendlich auch als bereits länger bekannte Substanz vielfach geprüft ist.“

Anzeige

Insgesamt zeigt man sich bei diesem „Test“ gegenüber den anderen Produkten, die man verkauft, durchaus offen:

„Wir sind allerdings auch der Meinung, dass alle von uns getesteten Creatin Arten ihre Berechtigung auf dem Markt und ihren Einsatzzweck haben.“

Beim Whey Protein Test (hier) enthüllt man sich selber zwar nicht als „Testsieger“, doch aber als „Preis-Leistungssieger“.

Beim Kurkuma Test (hier) wird wiederum ein nu3 Produkt „Testsieger“: das „nu3 Bio Kurkuma“

Auch anderen Eigenmarke verpasst man das Gütesiegel „Testsieger“. Hier wird z.B. der Diät Shake „BEAVITA Vitalkost“ zum Testsieger gekürt, die Marke „Beavita“ gehört ebenfalls Nu3 (hier im Register vom Deutschen Patent- und Markenamt zu sehen).

Beim Proteinriegel „Test“ (hier), ist man zwar mit seinem eigenen Riegel zwar scheinbar nicht hundertprozentig zufrieden, vergibt also keinen Testsieg, aber findet den Riegel der eigenen Marke doch am Besten.

„Keiner der von uns geprüften Riegel hat in einem Produkt alle unsere Ansprüche erfüllt. Dennoch sind wir der Meinung, dass jedes von uns angesehene Produkt einen bestimmten Zweck erfüllt. Insoweit ergibt sich das Prädikat „Bester Proteinriegel“ immer auch mit Bezug auf den angestrebten Einsatzzweck. Unserem Anspruch im Gesamtbild kommt der nu3 Riegel am nächsten.“ (Markierung in fetter Schrift durch toptestsieger.de)

Insgesamt 9 Tests, darunter 8, in denen sich nu3 selber auszeichnet. Angesichts tausender Produkte im Shop mag es sich zahlenmäßig um ein kleines Problem handeln, richtig wird es dadurch jedoch nicht. Man erweckt in meinen Augen irreführend den Eindruck, es handele sich hier um einen ordentlichen vergleichenden Warentest, aufgrund dessen man auch einen „Testsieger“ küren darf. Zu einem ordentlichen vergleichenden Warentest gehört allerdings

Bitte um Stellungnahme nu3

Auf meine Bitte zur Stellungnahme hat der Geschäftsführer Dr. Robert Sünderhauf via Email vom 25.09.2017 wie folgt geantwortet:

„Sehr geehrter Herr Brückner,

gerne nehmen wir Stellung zu dem von Ihnen vorgebrachten Sachverhalt. Selbstverständlich erstellen wir keine „Fake-Tests“ oder ähnliches. Wir lassen Produkte unseres Portfolios regelmäßig durch einen externen Ernährungsexperten prüfen. Es ist keineswegs so, dass bei diesen Tests immer die Produkte unserer eigenen Marke gewinnen, wie Sie an den folgenden Beispielen sehen:
https://www.nu3.de/c/whey-protein-test/
https://www.nu3.de/c/proteinriegel-test/

Es ist nicht einmal so, dass notwendiger Weise ein nu3-Markenprodukt Teil des Tests sein muss, wie Sie an folgendem Beispiel sehen:
https://www.nu3.de/c/vitamin-d-test/

Wir sind sehr bemüht, unseren Kunden hohe Qualität zu attraktiven Preisen zu bieten und optimieren unsere Produkte permanent zu diesem Zweck. Folglich überrascht es nicht, dass unsere Produkte bei diesen Tests auch öfter sehr gut abschneiden. Es besteht jedoch kein Anlass, deshalb von Fake-Tests zu sprechen. Überzeugen Sie sich gerne selbst!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. Robert Sünderhauf
Founder & Managing Director

Ungenaue oder fehlende Informationen

Grundsätzlich spreche ich einem Händler nicht ab, Produkte auszuprobieren, auch Produkte einem Praxistest zu unterwerfen, um die Vorteile und Nachteile eines Produktes zu beleuchten. Problematisch finde ich es allerdings, wenn man Eindruck erweckt, man würde als Händler einen neutralen vergleichenden Warentest durchführen und eine Testsieger Auszeichnung vergibt. Vor allem gilt das dann, wenn unter den „getesteten“ Produkten Eigenmarken sind, bei denen der Händler als Hersteller auftritt.

Während Kunden bei nu3 Produkten die von Nu3 als Nu3 „Testsieger“ oder bestes Produkt präsentiert werden, noch erahnen können, dass es ja durchaus merkwürdig ist, wenn ein Händler seinen Eigenmarken Auszeichnung verpasst und sich damit selber lobt, wird das beim Beavita Produkt überhaupt nicht mehr klar.

Dass ein externer Ernährungsexperte den angeblichen Test durchgeführt hat, halte ich an dieser Stelle für irrelevant. Zum einen, weil nu3 den Test als eigenen Test präsentiert, zum anderen weil nu3 explizit darauf hinweisen müsste, dass der Test in Auftrag gegeben wurde. Unklar ist für mich, warum nu3 den externen Experten nicht erwähnt und ihn nicht namentlich benennt.

Unklar ist für mich bei diesen Tests auch, was genau getestet wurde, also welche Kriterien wie relevant waren und wie die Produkte bei den einzelnen Kriterien genau abgeschnitten haben (z.B. durch Angabe einer Teilnote). Im Whey „Test“ (hier) werden als Kriterien direkt oder indirekt der Preis, die Konsistenz, die „BCAA“ und der Gehalt an Protein aufgeführt. Wie diese Kriterien gewichtet wurde oder wie die Skalen bei der Bewertung dieser Kriterien waren, erfährt man nicht.

Weitere Fragen ergeben sich für den, der genau bei diesem „Test“ hinschaut und z.B. folgenden Satz findet.

„Immerhin wissen wir so gar nicht, was wirklich drinsteckt und wie gut – oder schlecht – der Chemical Score des Pulvers ist.“

Das finde ich durchaus überraschend. Nu3 (oder der Experte) wissen nicht, was wirklich in ihrem eigenen Testsieger drinsteckt? Ich als Kunde gehe davon aus, dass bei einem Test von Nahrungsergänzungsmitteln im Labor sämtliche Inhaltsstoffe und Herstellerangaben überprüft werden.

Nach Anfrage hinzugefügte Informationen

Nach meiner Anfrage wurde auf mehreren Testseiten ein „Disclaimer“ hinzugefügt, z.B. dieser Disclaimer beim Whey-„Test“:

„Disclaimer: Dieser von nu3 durchgeführte Produkt-Vergleich bildet eine Auswahl unter den im nu3 Shop beliebtesten Produkten ab und beansprucht in seiner Aussagefähigkeit daher keine Allgemeingültigkeit für alle auf dem Markt befindlichen Whey-Protein-Produkte.“

Dort wird der Test Produkt-Vergleich genannt. Ist der Test nun ein Produktvergleich ohne wirklichen Test der Produkteigenschaften oder ein Vergleich getesteter Produkte? Das macht einen großen Unterschied. In allen nachträglich hinzugefügten Disclaimern, die ich gefunden habe wird von „Produkt-Vergleich“ gesprochen.

Fazit nu3.de

Es handelt sich hier zwar nur um Einzelfälle, diese Pseudo-Tests von nu3 halte ich dennoch für „Schmu hoch drei“ und irreführend.

Man zeichnet Produkte der Eigenmarke aus, die denselben Namen trägt. Man zeichnet ein Produkt einer Eigenmarke aus, bei dem Kunden nicht direkt wissen, dass sie zu nu3 gehört. Man zeichnet ein Produkt aus dem Shop als „Testsieger“ aus, obwohl man selber sagt, dass man „nicht weiß, was wirklich drinsteckt“. Einen Hinweis auf Laborergebnisse habe ich bei keinem der angeblichen Tests gefunden, die Gewichtung der angeblich getesteten Kriterien bleibt auch im Unklaren.

Das wirkt auf mich alles nicht besonders smart und nicht besonders ehrlich. Aber gehört eine smarte und ehrliche Kommunikation nicht auch dazu, smarte und ehrliche Ernährung anzubieten?

Ich würde empfehlen, an dieser Stelle einfach mal smart und ehrlich zu sich selbst zu sein und diese Pseudo-Tests einfach zu löschen.

Anzeige

Leave a Reply