Ein Klassiker in der „Schnell-hektisch reich werden“ Szene ist der Einkommensbeweis als Screencast. Da loggen sich die Marketing-Gurus oder solche die es gerne sein würden, z.B. in ihre Paypal Konten ein, um zu beweisen, dass sie enorm hohe Einnahmen hatten und genau sie diejenigen sind, die den Clickworker zum nächsten Einkommensmillionär machen. Naja, manchmal sind es auch nur 10.000€ / Monat, die die Experten versprechen, wenn man ihre absolut geheime Erfolgsformel  anwendet. (Und vorher noch irgendeinen digitalen Kurs kauft oder ihre Seminare besucht.)

Anzeige

peach-marketing.de, bzw. der Betreiber Peter Zavadil aus Wien in Österreich, hatte in den letzten Tagen nun ein ganz besonders außergewöhnliches „Beweisvideo“ online, mit dem er zeigen wollte, wie hoch sein Einkommen im letzten Jahr war.

In dem Video hat Herr Zavadil die Zahlungshistorie seines Paypal-Kontos gezeigt, zu sehen dabei waren die Daten der Zahlungen und die Zahlungsbeträge. Unkenntlich gemacht waren der mittlere Teil des Bildschirms mit den Informationen über Sender, bzw. Empfänger der Paypal Zahlung.

 

Schon hier konnte man sehen, dass sich scheinbar ein paar Fehler eingeschlichen haben. Ein Beispiel: Bei der angeblichen Zahlung an Herrn Zavadil über 1454,90 Euro fehlte der Punkt als Tausendertrennzeichen. Dort hätte also statt 1454,90 die Zahl 1.454,90 stehen müssen. Ein Fehler bei Paypal? Natürlich immer möglich, aber doch recht unwahrscheinlich. Insbesondere weil es noch zwei weitere Zahlbeträge gibt, bei denen der Punkt fehlt: 3720,20€ , 2031,20€. Unwahrscheinlich auch deshalb, weil es noch einen weiteren „Fehler“ bei dieser Seite gibt, der ganz kurz am Ende des Videos zu sehen ist, weil zu diesem Zeitpunkt der Bildschirm in der Mitte nicht mehr unkenntlich gemacht ist.

Auf den ersten Blick fällt es einem nicht auf, aber jeder der Paypal Mitglied ist, kann das in seinem eigenen Konto nachvollziehen. Der Zahlungsposten an Manuel Gonzalez Performance am 9. November war keine Zahlung auf das Konto von peach-marketing.de, bzw. Peter Zavadil, sondern von ihm an die andere Firma. Eindeutig zu sehen an der Bezeichnung „Geld gesendet“ und an dem Link „Diese Transaktion wiederholen“. Wenn das aber eine Zahlung an die andere Firma ist, so müsste rechts der entsprechende Betrag ein Minuszeichen als Vorzeichen haben, schließlich geht das Geld ja vom Konto ab.

Anzeige

3 Fehler auf einmal bei Paypal? Sehr sehr unwahrscheinlich.

So eine Übersicht kann jeder in seinem Paypal Account machen, in der Konsole seines Webbrowsers. Denn das, was im Browser angezeigt wird, kann ganz einfach manipuliert werden. Jeglicher Text auf einer Webseite, auch im Paypal-Konto, kann dort verändert werden. Hier z.B. habe ich einfach mal in der Konsole eine Rückerstattung von der Digistore24 GmbH über 74,25€ in eine Zahlung über 740.000,25€ verwandelt. Die Transaktionsbezeichnung habe ich von „Rückzahlung“ einfach in „Provisionen“ geändert.  Die Konsole des Browsers könnte ich danach auch schließen, der Betrag bleibt stehen.

Natürlich heißt es generell nicht, dass die anderen Beträge falsch sind oder verändert wurden, aber zumindest eine ausgehende Zahlung wird hier als Geldeingang fälschlicherweise als Geldeingang dargestellt.

Einer solchen Übersicht könnt ihr nicht vertrauen. Insbesondere dann nicht, wie im vorliegenden Fall, bei dem diese Seite schon vorher geladen war. Aber auch in Videos, wenn die Seite angeblich nochmal geladen wurde, kann die Seite manipuliert sein. Das ist ein wenig aufwendiger, aber auch machbar. Und selbst wenn es Einzahlungen in dieser Höhe geben würde. Wo sind die Beweise für die Auszahlungen? Einzahlungen entsprechen ja nicht dem Gewinn.

Bitte um Stellungnahme

Ich habe Herrn Zavadil auch um offizielle Stellungnahme gebeten, er wollte sich allerdings nicht öffentlich äußern. Nach meiner Anfrage wurde das Video dann allerdings von der Seite gelöscht. Auf der Seite http://peach-marketing.de/launch-1/, auf der das Video verfügbar war, findet man nur noch einen 404 Fehler:

Anzeige

404: Oops, this page couldn’t be found.

Fazit

Hütet Euch vor Leuten, die Euch in einem Video beweisen wollen, wieviel sie verdienen. Zu leicht sind die angeblichen Beweise zu manipulieren und Einnahmen alleine stellen noch lange keinen Beweis über die Gewinne dar. Hütet Euch insbesondere vor Leuten, die solche angeblichen Beweisvideos fabrizieren, um irgendeinen „Wie werde ich schnell reich“ Kurs zu bewerben.

Anzeige

Leave a Reply