Manchmal sind es nur kleine Details, an denen User festmachen, dass ein Shop ja vertrauenswürdig sei. Gut gemachte Produktbilder, ein modernes Design und die Erwähnung eines deutschen Firmennamens, bzw. einer deutschen Firmenbezeichnung. Und so kann bei der ein oder anderen Nutzerin auch die Shein GmbH als deutsche Firma wahrgenommen werden, von einer GmbH haben viele ja schon einmal gehört. So führt die deutsche Version des Shein Online-Shops z.B. in seiner Fußzeile am Ende der Webseite auf:

Anzeige

„SheIn ist eine eingetragene Marke von SheIn GmbH. Alle Rechte vorbehalten“.

Das hört sich offiziell und nach einer deutschen Firma an.

Shein GmbH – eine deutsche GmbH?

Da ich die Shein GmbH im deutschen Handelsregister nicht gefunden habe, habe ich einfach mal beim Kundenservice der Firma per Kontaktformular angefragt:

Ich habe eine Frage: Sie schreiben unten im Footer „SheIn ist eine eingetragene Marke von SheIn GmbH“ – Wo ist denn diese SheIn GmbH angemeldet? In Deutschland?

Antwort Shein:

Anzeige

Sehr geehrte Kundin,

Vielen Dank für Ihr Nachricht!

Viel Entschuldigung. Das ist unser Geschäftsgeheimnis.

Sollten Sie weitere Fragen habe, zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren.
Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

Mit freundlichen Grüßen
Charlott

Meine Antwort:

Anzeige

Hallo, 

aber GmbH Gesellschaften gibt es nur in Deutschland und Österreich und da habe ich die GmbH nicht im Handelsregister gefunden. 

Handelt es sich vielleicht um einen Fehler?

Ich freue mich auf Ihre Antwort. 

Beste Grüße

Daniel Brückner

Damit war die Kundenservicemitarbeiterin allerdings scheinbar überfordert, ich habe auf die Rückfrage keine weitere Antwort bekommen.

Shein – Suche im Markenregister

Eine Suche im Markenregister https://register.dpma.de zeigt, dass es sich um keine deutsche GmbH handelt, sondern um eine chinesische Firma. Die Wortmarke „Shein“ ist auf die „Shein Group Limited, Hong Kong, HK“ eingetragen.

Wenn man die englische Version der Webseite aufsucht (us.shein.com), findet man dort in der Fußzeile die Shein Group Ltd.)

SheIn is a registered trademark of SheIn Group Limited. All Rights Reserved

Es kann sich also um einen simplen Übersetzungsfehler handeln, das Deutsch wirkt im Shein Onlineshop in der Tat etwas holprig und lässt entweder einen schlechten Übersetzer oder eine automatische Übersetzung vermuten. Gegen eine rein automatische Übersetzung spricht allerdings, dass nicht die SheIn Group GmbH oder Shein Gruppe GmbH aufgeführt wird, sondern nur die Shein GmbH. Sauber ist das auf jeden Fall nicht, hier wird der Kunde durch den chinesischen Online-Shop in die Irre geführt.

Kunden sollten sich jedenfalls bewusst sein, dass sie hier nicht bei einem deutschen Unternehmen kaufen und es sich auch nicht um ein Unternehmen mit deutscher Niederlassung handelt.

Shein.com  – unzulässige Einschränkungen des Widerrufsrechts

Was mir bei der Lektüre der Shopinformationen ebenfalls aufgefallen ist: eine unzulässige Einschränkung des Widerrufsrechts. Shein wirbt zwar um das Vertrauen der Käuferinnen mit einem Rückgaberecht von 30 Tagen nach „Lieferungstag“ (Liefertag), in den „Rücksendung Bedingungen“ (Rücksendebedingungen) wird allerdings das Rückgaberecht eingeschränkt, manche Waren werden davon ausgenommen:

„Folgende Produkte können nicht zurückgegeben oder umgetauscht werden: Bodys, Lingerie & Nachtwäsche, Schmuck und Accessoires (außer Schals, Taschen, Meerjungfrau Decken).“

Viele User werden das so hinnehmen, es ist allerdings unzulässig, wie mir auf Nachfrage Yvonne Bachmann vom Händlerbund erklärte:

„Ein chinesischer Onlineshop, der auf dem deutschen Markt wirbt und nach Deutschland versendet unterliegt deutschem Recht. 

Die Ausschlussgründe für den Fernabsatzhandel sind gesetzlich geregelt. Es gilt ein Widerrufsrecht von zwei Wochen und nur bestimmte Produkte dürfen laut neuer Verbraucherrechterichtlinie (VRRL) davon ausgenommen werden. Der Gesetzgeber hat die Liste vor einiger Zeit erweitert, jedoch fallen die genannten Produkte nicht darunter. Mehr dazu hier: https://www.onlinehaendler-news.de/recht/gesetze/4957-verbraucherrechterichtline-widerrufsrecht-neue-ausschluss-und-erloeschensgruende.html

Das Problem dabei: ein deutscher Käufer hat quasi keine rechtliche Handhabe, weil der Anbieter in China sitzt und in der Realität rechtlich nur schwer greifbar ist.

Shein.com – fehlendes Impressum

Ebenso notwendig wäre es, dass Shein ein ordentliches Impressum anbietet. Dort könnten Kunden dann zumindest realisieren, dass der Shop nicht aus Deutschland versendet und vor allem die Kunden bei Widerrufen oder Rückgaben ihr Paket nicht an eine deutsche Adresse zurücksenden können.

Teure Rücksendekosten

Auch in den Rücksendebedingungen wird den Kundinnen nicht verraten, wohin sie die Waren schicken müssen:

„Um die richtige Rücksendeadresse zu bekommen, kontaktieren Sie bitte unseren Kundendienst.“

Für die Kundinnen ist das allerdings sehr relevant, weil die Rücksendekosten von Shein nicht übernommen werden.

„Rücksendungskosten werden nicht erstattet.“

In einem Foreneintrag bei Kleiderkreisel von vor 6 Monaten zitiert eine Userin aus einer Email von Shein:

Unsere Rücksendeadresse lautet: 
EC HUB SA 
Rue de Maastricht 106-B 
4600 Visé 
Belgien 

Die Preise für Pakete bei der DHL liegen bei 9€ (8,89€ Online-Preis) für ein Paket bis 2 Kilogramm und max. L + B + H = 90 cm, 13,99€ (nur Online-Preis) für ein Paket bis 2 Kilogramm und Maßen von max L 60 x B 30 x H 15 cm und 17,99€ (15,99 Online-Preis) für ein Paket bis max 5kg und 22,99€ (Online-Preis 20,99€) von 5-10 kg.

Einfach einmal ein paar Teile bestellen und diese dann kostenlos zurückschicken wie bei vielen deutschen Online-Shops, das geht bei shein.com nicht. Viele Userinnen bedenken das allerdings erstmal nicht, weil sie durch die niedrigen Preise gelockt werden.

Falsche Kleidergrößen bei shein.com

Dass Kundinnen Sachen an shein.com zurücksenden wollen, ist relativ wahrscheinlich, weil bei chinesischen Online-Shops lediglich chinesische Größen angegeben werden.

Fazit Shein.com

Shein kommuniziert nicht transparent, dass sie ein chinesischer Online-Shop sind, schränkt unzulässigerweise das Rückgaberecht ein und teilt nur auf aktive Rückfrage mit, dass die Rücksendeadresse für Waren in Belgien liegt und damit die Rücksendung für Kundinnen mit höheren Kosten verbunden ist. Zudem werden, wie bei vielen chinesischen Shops, keine ordentlichen deutschen Kleidergrößen angegeben. Das Risiko, falsche Größen einzukaufen, ist recht hoch. Zudem sollten sich Kundinnen bewusst sein, dass Shein als chinesischer Online-Shop auch keine Garantie oder Gewährleistung gibt, obwohl sie eigentlich dazu verpflichtet wären. Auch bei anderen Streitigkeiten mit dem Online-Shop haben Kundinnen defacto keinerlei rechtliche Handhabe.

Die Kundinnen lassen sich in meinen Augen auch deshalb so leicht täuschen, weil deutsche Webseiten heutzutage ihre Werbepartner fast gar nicht mehr prüfen und die meisten Werbeeinblendungen automatisiert über Werbenetzwerke geschaltet werden. Werbenetzwerke, die ihre Werbepartner wenig oder gar nicht prüfen. Insbesondere nicht auf Einhaltung deutscher Gesetze. So können chinesische Online-Shops heutzutage auch auf großen Nachrichtenseiten oder Webseiten bekannter deutscher Magazine Werbung machen und vom Vertrauen der User in die Nachrichtenseiten profitieren. Das Nachsehen haben die Kundinnen, die nicht ahnen, dass auf vogue.de auch chinesische Online-Shops mit Billigmode Werbung machen können.

 

 

Leave a Reply