Im Zuge der Recherchen zum Fake-Testsieg von richtiggutbewerben.de fiel mir dann gleich noch ein weiterer Fake-Test und ein weiterer Fake-Testsieger vor die Füße. testsieger-berichte.de hat schon im November 2014 einen Artikel über Bewerbungsservices verfasst: „Bewerbungsservice-Dienstleister im Test“. testsieger-berichte.de wird von der Müller & Kollegen UG in Berlin betrieben, Geschäftsführer ist Mario Müller.

Anzeige

Im Artikel werden 5 Anbieter recht  miteinander verglichen, testsieger-berichte.de nennt das einen Test.

„Wir von testsieger-berichte.de haben einmal das Preis-Leistungs-Verhältnis unterschiedlicher Dienstleister wie z.B. den Bewerbungsschreibern getestet.“

Was mich wundert: ich vermisse Aussagen, wie die Leistung denn auch wirklich überprüft wurde. Wenn man das Preis-Leistungsverhältnis testen will, muss man doch die Leistung auch wirklich überprüfen. Denn Bewerbungsschreiben ist ja nicht gleich Bewerbungsschreiben.

Nachfrage beim Kundenservice

Ich frage also als ganz normaler Kunde beim Kundenservice nach, ob man auch Bewerbungsschreiben in Auftrag gegeben hat. Man antwortet mir auch schnell und freundlich:

„Ähnlich wie bei Versicherungstests, die wir ab und zu auch selbst durchführen, haben wir keine Bewerbungsschreiben bei den einzelnen Anbietern in Auftrag gegeben, sondern die Anbieter aufgrund der Leistungskataloge und Preise bewertet.

Anzeige
Bei Versicherungen machen wir das ähnlich. Auch dort (wenn wir selbst die Kataloge testen, siehe: https://www.transparent-beraten.de/2016/02/04/8248/kleingartenversicherungen-test-2016/ ) schließen wir nicht bei jedem Anbieter eine Versicherung ab, sondern bewerten die Leistungskataloge und teils auch Preise.
Sie können auch im Bewerbungsservice Test (hier das ausführliche PDF: https://www.testsieger-berichte.de/wp-content/uploads/2014/11/Bewerbungsservice-Dienstleister-im-Test.pdf ) noch einmal genau nachlesen, welche Kriterien wie bewertet wurden.
Wir halten das für sinnvoll bei Produkten im Service-Bereich, die stark vom Einzelfall abhängen. So zum Beispiel im Bewerbungsservice-Bereich der jeweilige Schreiber der Bewerbung oder im Versicherungsbereich der jeweilige Versicherungsfall und Betreuer.
Wir bekommen des öfteren Mails von Versicherungskunden, die sehr negative Meinungen gegenüber einzelnen Versicherern haben, die teils sehr sehr gut im allgemeinen Rating abgeschlossen haben. Leider können diese allgemeinen Ratings aber nicht jeden Einzelfall abbilden und andersherum genauso.
Wir hoffen, dass Ihnen unser Test im Bewerbungsservice Bereich trotzdem weiterhelfen kann. Auch wenn er schon etwas älter ist und eventuell nicht mehr die aktuelle Situation widerspiegelt.“

 

Vergleich oder Test? Oder Fake-Test?

Ein Vergleich von Leistungskatalogen bei einer Dienstleistung, die individuell für ganz unterschiedliche Kunden erstellt wird kann natürlich kein Test sein. Denn bei einem Test wird die vom erbrachte Leistung eines oder mehrer Dienstleister überprüft und dann verglichen. Und nicht die versprochene Leistung. Ein Vergleich der von den Unternehmen angebotenen Leistungskataloge kann wertvoll zur Orientierung am Markt sein. Eine Überprüfung der Leistungen ist das nicht. Insofern kann ein solcher Vergleich auch nicht Test genannt werden und ebenfalls kann (und darf) aufgrund eines Vergleichs ohne Überprüfung auch kein Testsieger gekürt werden.

Insofern  ist der Artikel auf testsieger-berichte.de auch kein Testbericht, die Auszeichnung eines Testsiegers ist irreführend.

Unglückliche Verbindung

Auf den zweiten Blick fällt auch noch ein anderes interessantes Detail auf. Die Autorin des Artikels war laut Ihres XING und Linkedin Profils von Februar bis August 2014 als Praktikantin im Online Marketing bei „Die Bewerbungsschreiber webschmiede GmbH“ beschäftigt, die Firma die die-bewerbungsschreiber.de betreibt.

Und wer wurde „Testsieger“ (also Fake-Testsieger)? die-bewerbungsschreiber.de. Das ist zumindest unglücklich gewählt.

„Werbefreiheit“ und Affiliate Werbung

Weiterhin sticht (zumindest mir, nur wenige Kunden werden es merken) noch eine Ungenauigkeit ins Auge. In einem kreisrunden Emblem oben rechts auf der Seite nennt sich „testsieger-berichte.de“ kostenlos, unabhängig, werbefrei. Das stimmt allerdings nicht ganz. Denn werbefrei ist der Artikel nicht. Bei den 5 Anbieter, die aufgelistet werden

    • die-bewerbungsschreiber.de
    • hesseschrader.com
    • tt-bewerbungsservice.de
    • deinebewerbung.de
    • jobinspektor.de

Sind alle Anbieter verlinkt, „die-bewerbungsschreiber.de“ sind aber mit einem Affiliate Link von Zanox verlinkt, d.h. testsieger-berichte.de ist Werbepartner von die-bewerbungsschreiber.de und bekommt auch Werbevergütungen von diesem Anbieter, wahrscheinlich für jeden erfolgreich geworbenen Kunden. Werbefrei ist testsieger-berichte.de also mitnichten.

Anzeige

Bitte um Stellungnahme

Ich habe den Geschäftsführer Mario Müller um Stellungnahme gebeten:

Ähnlich wie bei Versicherungstests, die wir ab und zu auch selbst durchführen und jeweils durch sehr ausführliche Berichte und PDFs dokumentieren, haben wir die Anbieter von Bewerbungsservices im Jahr 2014 aufgrund der Leistungskataloge und Preise in einem sehr zeitaufwändigen Verfahren, dokumentiert durch sehr ausführliche Berichterstattung und ein PDF, getestet und bewertet und das dann auch so benannt. Es geht hierbei vor allem um den Test und die Prüfung auf fehlende nützliche Serviceleistungen oder andere Lücken im Leistungskatalog.

Warum heißt das ganze Test? Zur Erklärung, bei Versicherungen machen wir das ähnlich. Auch dort (wenn wir selbst die Kataloge testen, siehe: https://www.transparent-beraten.de/2016/02/04/8248/kleingartenversicherungen-test-2016/ ) schließen wir nicht bei jedem Anbieter eine Versicherung ab, sondern bewerten die Leistungskataloge und teils auch Preise.
Wir testen die Leistungskataloge auf mögliche Lücken oder fehlende nützliche Serviceleistungen aufgrund vorher definierter Kriterien. Dementsprechend kann es am Ende auch einen Testsieger geben.
Sie können auch im Bewerbungsservice Test-PDF noch einmal genau nachlesen, welche Kriterien wie bewertet wurden.

Eine weitere Nachfrage zum Sachverhalt, dass die Redakteurin des Berichtes die ehemalige Praktikantin des „Testsiegers“  ist, beanwortete Mario Müller dann auch noch. (Der Namen habe ich hier bis auf die Initialen gekürzt)

„M. C. hat uns damals überhaupt erst einmal darauf hingewiesen, dass es so etwas wie Bewerbungsservices gibt. Wir sehen das keinesfalls als problematisch an, weil wir sonst nie gewusst hätten, dass es solch einen tollen Service gibt. Mit Herzblut und vollkommen objektiv hat sie dann den Test der Bewerbungsservices erstellt.“

Fazit

Für mich ein Fall eines Fake Tests. Ich sehe den Fall analog zu den Fake-Tests im Produktbereich. Wer das Produkt nicht in der Hand hatte und die Leistungseigenschaften systematisch überprüft hat, hat auch keinen Test durchgeführt. Wer eine individuelle Dienstleistung nicht real überprüft, hat ebenfalls keinen Test durchgeführt.

Seit Ende 2014 steht dieser Fake-Test im Netz. Seit Ende 2014 wird hier ein Anbieter als Testsieger ausgezeichnet, dessen Leistungen gar nicht überprüft wurden. Ausgezeichnet von einer ehemaligen Praktikantin des Testsiegers auf einem Portal das sich selber als „werbefrei“ bezeichnet und mit einem Affiliate Link an jedem neuen Kunden des Testsiegers mitverdient. Und dennoch: der Betreiber fühlt sich im Recht.

Hier kann ich nur an die ehrlichen Bewerbungsfirmen appellieren: Gehen Sie gegen solche Fake-Tests vor, auch wenn Sie vielleicht denken, 2014 liegt weit zurück. Wenn Firmen in Ihrem Wettbewerbsumfeld gegen solch irreführenden Fake-Tests nicht vorgehen, kommt der nächste Fake-Test bestimmt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.