Vor einigen Wochen habe ich über einen extra Beitrag auf RTL berichtet, in dem die Reporter ein Fake-Duschgel erfunden haben, um unseriöse Testberichtsseiten in die Falle zu locken. Von einem Mitarbeiter der Ad2.0 GmbH aus Hamburg wurde dem Reporter ein sehr gutes Testsiegel auf der Seite firmentest.de angeboten. Die Seite wurde kurz nach dem Beitrag offline genommen. (Den RTL-Beitrag habe ich im Artikel über firmentest.de verlinkt.)

Anzeige

Das Gütesiegel von firmentest.de für das Fake-Duschgel von onganic war den Reportern aber scheinbar dann doch nicht das Geld wert, aber bei einer anderen dubiosen Fake-Testseite war man erfolgreich.  In den RTL Bericht hat es dieser Fake-Test nicht geschafft, aber zum Zeitpunkt der Ausstrahlung war der „Test“ auf vergleichstests.org öffentlich zugänglich, das Fake-Duschgel hatte man dort zum „Vergleichssieger“ gekürt.

Vergleichstests.org wird von der rheinrost UG betrieben, als Geschäftsführer fungiert hier Christian Juraschek. vergleichstests.org ist allerdings nicht die einzige dubiose Seite, die Christian Juraschek betreibt. Auch auf Seiten wie boxen.in, gleitgeltests.de, mein-vibrator.de, dildotests.de, sexycorsage.de, geschenkelilly.de wurden angebliche Tests veröffentlicht.

Auf die Seite vergleichstests.org bin ich schon vorher mehrere Male gestoßen. Zum ersten Mal Ende März, als auf der Seite mehrere Pseudo-Referenzen waren. Auf der Startseite waren mehreren Logos von Webseiten mit der Überschrift „Viele deutsche Online Portale vertrauen mittlerweile auf uns. Deshalb wurden wir bereits bei verschiedenen Medien mehrfach erwähnt. Hier eine kleine Auswahl:“ aufgeführt. Die aufgeführten Webseiten wurden allerdings von Christian Juraschek selber betrieben: boxen.in, bodyrockstars.de und handangeln.de. Zudem wurden auf vergleichstests.org und bodyrockstars.de Kundentestimonials aufgeführt, die gar nicht die Kunden zeigten. (Einen Screenshot von diesen „Referenzen“ findet man hier auf Facebook.)

Weiterhin war merkwürdig, dass dieselben Produkte bewertet wurden, auf der Seite vergleichstests.org aber mit einer anderen „Testnote“ als auf der Seite boxen.in.

Zudem wurden auch Behauptungen aufgestellt, bei denen unklar war, ob es sich um eine Herstellerangabe handelt, die man als Tatsache „verkauft“ oder ob diese Aussagen durch eine Laboruntersuchung überprüft wurden. Bei einem  „Trinkflaschen Test“ wurde auf boxen.in folgende Aussage getroffen.

Anzeige

„Darüberhinaus ist sie komplett BPA-frei. Das heißt, dass kein Bisphenol A in die Flüssigkeit gelangen kann. Dadurch ist dein Körper auch langfristig geschützt.“ 

In einer Bitte um Stellungnahme zu diesen Sachverhalten Ende März 2017 habe ich auch danach gefragt, ob es denn dazu Laborergebnisse gäbe. Eine Antwort habe ich nicht bekommen, aber die Fake-Testimonials, die Pseudo-Referenzen und auch die oben aufgeführte Aussage über BPA wurden gelöscht.

Der Fake-Test des Fake-Duschgels

So ist es auch nicht besonders verwunderlich, dass Christian Juraschek auf das Fake-Duschgel von RTL hereingefallen ist und nach Anfrage durch den RTL Reporter sogar als Vergleichssieger gekürt hat. (den kompletten Test können Sie hier in einem Webarchiv einsehen).

Screenshot vergleichstests.org

Ganze 9,4 von 10 möglichen Punkten hat das Fake-Duschgel bekommen. Laut O-Ton der RTL Redaktion das „mieseste Duschgel Deutschlands“, das zerhäckselte Brennnesseln, Juckpulver und Sirup enthielt. Eine echte Testerin, die im Auftrag der RTL Redaktion das selbstfabrizierte Duschgel getestet hat, fühlte einen leichten Juckreiz und klebrigen Film auf der Haut.

Ganz anders konnte man es im Pseudo-Test auf vergleichstests.org lesen. Dort war man vom „unschlagbaren Preis- / Leistungsverhältnis überzeugt“, man berichtet von „schneller Lieferung„, einer „liebevollen Verpackung„, einem Spender, mit dem das „Duschgel gut dosieren kann„. Begeistert war man scheinbar auch vom „Deko-Heu, bzw. -Stroh„: „Hier stecke auf jeden Fall viel Liebe zum Detail in dem Produkt.“ Die Flasche „wirke durch ihr quadratisches Design durchaus elegant und mache sich gut im heimischen Badezimmer„.

Mit den Inhaltsstoffen hat man sich auch beschäftigt, in Form eines Photos vom Etikett, auf dem die Inhaltsstoffe angegeben wurden. Durchgelesen, geschweige denn geprüft, hatte man diese aber scheinbar nicht.

Anzeige

Screenshot vergleichstests.org

Denn sonst hätte man sich fragen sollen, warum die „Juckbohne“ (dolichos pruriens, mucuna pruriens – siehe Bild unten) in einem Duschgel vorhanden ist, wie man hier im RTL Beitrag sehen konnte.

Screenshot extra (RTL)

Bezüglich der Qualität verließ man sich statt auf Recherche und eine Analyse scheinbar auf das Fingerspitzengefühl und einen Riechtest. Die Qualität des Fake-Duschgels machte man an seiner „cremigen Konsistenz“, dem „frischen Duft“ fest. Wichtig für die Qualität scheint auch noch zu sein, dass es „glitschig ist“, es sich „dennoch gut verteilen lässt“. Insgesamt kommt vergleichstest.org zu dem Schluss, dass es einen „qualitativ hochwertigen und ergiebigen Eindruck macht“.

Scheinbar ließ man sich bei vergleichstests.org ziemlich einfach beeindrucken. Insbesondere, wenn der angebliche Hersteller Herrn Juraschek selber beauftragt hat, das Fake-Duschgel unter die Lupe zu nehmen.

Wie abstrus dieser „Test“ war, sieht man auch am „Testfazit“ zum „Onganic Duschgel“:

„Alles in allem handelt es sich beim Onganic Flow Duschgel um ein hochwertiges veganes Produkt welches zusätzlich zu einem unschlagbar günstigen Preis in vielen in Biomärkten und Reformhäusern käuflich zu erwerben ist. Wir können es daher aufgrund des sehr guten Preis- / Leistungsverhältnis auf jeden Fall weiterempfehlen. Nachfolgend findest du noch die wichtigsten Eigenschaften und Fakten in der Übersicht:“

Hier wurde ein Produkt hochwertig genannt, obwohl es laut RTL Redaktion „alte Flüssigseife“ war. Man bezeichnet das Produkt als vegan, obwohl man die Inhaltsstoffe gar nicht untersucht hat, es hätte also auch Seife aus Knochen sein können und man behauptet, dass es „zu einem unschlagbar günstigen Preis in vielen Biomärkten und Reformhäusern käuflich zu erwerben ist“, obwohl man es niemals in irgendeinem Geschäft kaufen konnte. Hier wurden also lediglich erfundene Angaben des vermeintlichen Herstellers als eigene Aussagen verkauft und der potentielle Kunde in die Irre geführt.

Auch über die Beauftragung durch den vermeintlichen Hersteller wurden die Besucher nicht aufgeklärt. Dabei verspricht man auf der Unterseite „Wie wir testen“.

„Wie erfolgt der Test? Alle auf dieser Seite vorgestellten Produkte wurden in der Praxis ausführlich getestet und anonym, als „normaler“ Kunde, eingekauft bzw. direkt in der Praxis bewertet. Es handelt sich um neutrale Praxis-Tests, Erfahrungsberichte und Vergleiche.“

Gerade wenn man liest, dass „anonym, als normaler Kunde, eingekauft bzw. direkt in der Praxis bewertet“ wird, sollte man doch davon ausgehen können, dass das auch wirklich der Wahrheit entspricht. Was man nicht erwartet: dass die angebliche Testseite das Produkt gar nicht anonym eingekauft hat, sondern direkt vom Hersteller bekommen hat, inbesondere nicht, wenn auch die schnelle Lieferung lobend erwähnt wird. Insbesondere rechnet man bei „neutralen Praxis-Tests“ nicht damit, dass der Hersteller die Testseite selber kontaktiert hat, um ein Gütesiegel zu bekommen.

Die Fake-Test Historie von vergleichstests.org

Das Fake-Duschgel wurde von Herrn Juraschek, bzw. rheinrost UG als „Vergleichssieger“ ausgezeichnet, Anfang des Jahres hätte es wahrscheinlich noch ein Testsieger Gütesiegel bekommen. Denn bis zu diesem Zeitpunkt hat Herr Juraschek reihenweise Testsieger Gütesiegel vergeben. Zum Beispiel für einen Rucksack (siehe archive.org, gespeicherte Version vom 07.02.2017), für einen Grillhandschuh (siehe archive.org, gespeicherte Version vom 05.02.2017) oder für einen Hartschalenkoffer (siehe archive.org, gespeicherte Version vom 07.02.2017). Alle Testsieger sind jetzt allerdings keine Testsieger mehr, sondern nur noch „Vergleichssieger“. Sogar „Testsieger“ Siegel wurden von Herrn Juraschek herausgegeben. Diese hat man im Laufe des Jahres in Vergleichssieger Siegel verändert, man findet die Fake-Testsieger Siegel aber noch auf verschiedenen Internetseiten. Hier z.B. bei amazon, wo für das „Boundletics Resistance Band“ mit einem Testsieger Siegel geworben wird oder hier auf einer Affiliate Seite von amazon, im-onlineshop.de, wo ein Bauchtrainer von „Sportastisch“ mit Testsieger Siegeln von vergleichstests.org und boxen.in beworben wird. Auch bei diesen angeblichen Testsiegern findet man auf vergleichstest.org nur noch die Angabe „Vergleichssieger“.

Der Fake-Autor

Eine Vorliebe für phantasiereiche Ausschmückungen der Realität kann in meinen Augen auch an einer anderen Seite von Christian Juraschek erkennen. Auf beziehungsratgeber.net schreibt angeblich der Autor „Maximilian Winkler“. Während es bei Büchern, bzw. Autoren, durchaus nicht ungewöhnlich ist, dass man unter einem Pseudonym schreibt, ist für mich eine Bebilderung des angeblichen Autors mit einem Stockphoto (siehe pixabay) dann doch eher  ein Fake. Auch auf amazon.de wird das Stockphoto neben der „Biografie“ von Herrn „Winkler“ verwendet:

„Maximilian Winkler veröffentlicht schon seit vielen Jahren Publikationen zu den Themen „Kennenlernen“, „Beziehung aufbauen“, „Beziehungstipps“, „Beziehungsprobleme“ und „Trennung“. Besonders bekannt ist er durch das Buch „Vertrauen aufbauen und wiedergewinnen“ geworden. Auf seiner Webseite beziehungsratgeber.net gibt er außerdem kostenlose Tipps für Singles und Paare zu allen Themengebieten.“

Bitte um Stellungnahme

Ich habe Herrn Juraschek, nachdem er den angeblichen Test des Fake-Duschgels von der Seite genommen hat, um eine Stellungnahme zu diesem Duschgel-„Test“ gebeten. Er hat allerdings nicht auf die Anfrage reagiert.

Fazit vergleichstests.org

Der Fall des „Vergleichssieger“ Fake-Duschgel-Tests auf vergleichstests.org ist nicht nur ein Beispiel dafür, wie unsauber, wenig fachkundig und unseriös hier gearbeitet wird, sondern auch wieder mal ein Indiz dafür, dass man Seiten, die „Vergleichssieger“ „Auszeichnungen“ vergeben, getrost als neutrale Informationsquellen vergessen kann.

Anzeige

Leave a Reply